Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Alle Nachrichten

Ausstellung in Gnadenthal

Ein Tanz der Elemente

Gundula StegemannFelix Justen liebt beides: das ‧Musizieren und das Malen. Und beides kann er. Seine Bilder sind zurzeit in der Galerie Kloster Gnadenthal zu sehen. Seine ‧Musik ist dort auch bald wieder zu hören.

Hünfelden-Gnadenthal . Die meisten kennen Felix Justen als Musiker. Doch er hat noch viel mehr Talente. Vor allem die Farbe hat es ihm zur Zeit angetan.

Für mich ist Malen wie Stückeschreiben … – nur anders«, sagt Felix Justen. Und damit scheint alles gesagt – zumindest für diejenigen, die ihn kennen: als leidenschaftlichen Musiker, kreativen Komponisten, Gitarristen. In der Galerie Kloster Gnadenthal besteht nun bis Anfang August die Gelegenheit, den Maler Felix Justen kennenzulernen. Unter dem Titel »Neue Farben – neues Licht« präsentiert die Jesus-Bruderschaft seine neuesten Werke.

Wolken und Wasser

Wolken und Wasser, Licht und Finsternis. Die Ausstellung erscheint als eine Art Tanz der Elemente. Es sind Bilder im Spiel von Farbe, Form und Kontrast, ausdrucksstarke Bilder mit geballter Energie, die sich Durchbruch verschafft, eine Art Sinfonie, die von Anfang an Kräfte bündelt, sich wie beim Crescendo steigert und schließlich entlädt wie eine Naturgewalt, wie Gischt aus dem schäumenden Meer. Sind es Landschaften, Wetterphänomene, Gefühlswelten … – gefühlte Welten? Was genau man darin erkennt, liegt ganz im Auge des Betrachters. Der Künstler selbst mag sich nicht festlegen. Raum für Interpretationen lassen die Bilder allemal.

Eigentlich ein Musiker

Bekannt ist Felix Justen über die Region hinaus, bisher vor allem als Gitarrist und Komponist. Sein künstlerisches Schaffen als Musiker ist seit vielen Jahren geprägt von internationaler Konzerttätigkeit mit Reisen unter anderem nach Paris, Rom, New York sowie beim Rheingau Musikfestival. Bereits im vergangenen Jahr waren Bilder von ihm in Gnadenthal zu sehen.

Die Ausstellung »Neue Farben – neues Licht« endet am Sonntag, 6. August. Öffnungszeiten montags bis freitags von 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 12.30 Uhr. Weitere Informationen im Kloster Gnadenthal, Hof Gnadenthal 17 a, 65597 Hünfelden, unter Telefon 0 64 38/81260 oder per E-Mail info@jesus-bruderschaft.de .

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top