Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Alle Nachrichten

Gemeinsam, allein

Jeder Mensch muss wohnen

dpa/KPAHaben sich schon vor Jahrzehnten für eine Alten-WG entschieden: Die »Golden Girls« Rose (Betty White, von links), Dorothy (Bea Arthur), Blanche (Rue McClanahan) und Sophia (Estelle Getty). Die amerikanische Serie um die skurrilen Damen hatte in den 1990er Jahren Kultstatus auch in Deutschland.

Die Art des Wohnens spielt eine große Rolle im Leben eines Menschen. Nach der Familienphase überlegen sich deshalb viele, wie sie die weiteren Jahre verbringen wollen.

Henning Scherf, der frühere Bürgermeister von Bremen, machte die Wohngemeinschaft im Alter bekannt. Seit rund zwei Jahrzehnten lebt er mit anderen älteren Menschen zusammen, hat darüber geschrieben und Vorträge gehalten.

Zwei Wohnungen mit Verbindungstür

Doch es gibt auch andere Formen, wie Menschen gemeinsam und doch in ihrer eigenen Wohnung leben können. Das Ehepaar Mehne etwa in Darmstadt-Kranichstein hat eine ganz individuelle Form gefunden. Das Paar hat sein Reihenhaus eingetauscht gegen zwei Drei-Zimmer-Wohnungen und diese mit einer Verbindungstür versehen. »Gemeinsam allein sein« heißt ein Film, der ihr Zusammenleben dokumentiert.

In Nieder-Ramstadt entsteht derzeit das Wohngebiet Dornberg. Dort bemühen sich die Bauträger auf dem Gelände der Nieder-Ramstädter Diakonie so zu bauen, dass Nachbarschaft begünstigt wird. Das klappt gut, urteilt Marlene Broeckers. Die Bewohnerinnen und Bewohner halten gerne einen Plausch, unterstützen sich gegenseitig und feiern hin und wieder gemeinsame Feste. Auch hier gibt es Gemeinsamkeit trotz der eigenen vier Wände.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top