Evangelische-Sonntags-zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Blickpunkt

Religiös-christlich und weltlich-sozial

Sonntagsruhe

ekhnDie Passantin blickt durchaus skeptisch auf die angekündigte Öffnungszeit des Kaufhauses am freien Tag.

WIESBADEN. Der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) will an den geltenden Regelungen zur Sonntagsöffnung von Geschäften vorerst nichts ändern. Im Gespräch mit Gerhard Kneier vom Evangelischen Pressedienst (epd) verwies er auf die 2018 anstehende Überprüfung des Gesetzes.

Hessisches Ministerium für Soziales und IntegrationStefan Grüttner

Wie viele Sonntagsöffnungen von Geschäften hat es 2015 und 2016 in Hessen gegeben, und wie viele wurden von Gerichtsurteilen vereitelt?

Stefan Grüttner:

Die Urteile deuten aber darauf hin, dass etwas nicht so richtig läuft. Wo liegt der Fehler, im Gesetz, bei der Praxis der Kommunen, bei der Rechtsprechung der Gerichte oder wo sonst?

Grüttner:

Aber die Verunsicherung über die zugrundeliegenden Kriterien scheint groß zu sein.

Grüttner:

Sie haben mehrfach darauf hingewiesen, dass die Evaluation, also die Überprüfung des Gesetzes, für das Jahr 2018 geplant ist. Das geltende Gesetz läuft erst Ende 2019 aus. Kann man wirklich so lange warten angesichts der entstandenen Unsicherheit und der vielfach durch die Urteile quasi in letzter Minute zunichtegemachten Investitionen der Geschäfte in Werbung und Ähnliches?

Grüttner:

Was ist denn der Grund für die im Vergleich zu anderen Bundesländern eher strenge Praxis in Hessen? Die Beschäftigten werden ja in der Regel nicht gezwungen, am Sonntag zu arbeiten, und nehmen die damit verbundenen Zuschläge gerne in Anspruch.

Grüttner:

Begünstigt aber die derzeitige Praxis nicht noch den Onlinehandel, der ja rund um die Uhr möglich ist und kleineren Geschäften langsam das Wasser abgräbt?

Grüttner:

Im hessischen Ladenöffnungsgesetz ist mit Rücksicht auf Kirchen und christliche Traditionen festgelegt, dass die Sonntagsöffnung der Läden nur außerhalb der Zeit der Hauptgottesdienste zulässig ist und in der Adventszeit gar nicht. Kann man davon ausgehen, dass es dabei auch auf längere Sicht bleibt und es auch nicht mehr als vier Sonntage im Jahr werden?

Grüttner:

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

Evangelische Sonntags-
Zeitung kostenlos lesen

ev. Sonntags-Zeitung testen

Bestellen Sie hier unverbindlich
Ihr Wunsch Probe-Abo.

to top